Direkte Fahrradverbindung zwischen Gremberghovener Straße und Ensener Weg

Karl-Heinz Pepke
Bezirksvertreter Karl-Heinz Pepke

Fahrradfahrer in Porz sollen es in Zukunft einfacher haben, von Porz auf direktem Weg nach Köln zu kommen. Die Porzer Bezirksvertretung befasste sich in ihrer Maisitzung auf Initiative der SPD mit der Errichtung eines Fuß- und Radweges zwischen der Gremberghovener Straße und dem Ensener Weg in Köln-Porz-Ensen. Der Vorschlag fand bei den Bezirksvertretern einstimmige Zustimmung.

Dieser kombinierte Fuß- und Radweg soll entlang der KVB-Gleise auf dem bisherigen Feldweg angelegt werden, der nach Auffassung der Sozialdemokraten sowohl für Fußgänger als auch für Fahrradfahrer eine Zumutung darstellt. „Der derzeitige Weg besteht aus Schotter und groben Steinen, da kommt kaum ein Fahrradfahrer entlang, ohne dass er absteigen muss oder sich sein Fahrrad kaputtmacht“, erläutert SPD-Bezirksvertreter Karl-Heinz Pepke.

„Der Ausbau des Radwegs ist eine sinnvolle Weiterführung des vorhandenen Fuß- und Radweges von der Evastraße zur Gremberghovener Straße“, so Pepke weiter. „Dies wäre eine Alternative zur stark befahrenen Kölner Straße, um sowohl Krankenhaus als auch das Porzer Zentrum zu erreichen. Wir hoffen und werden darauf drängen, dass unser Vorschlag als Beitrag zu Sicherheit und Komfort für Fahrradfahrer umgesetzt wird.“